E-Commerce Produktkonfigurator: Alles was Sie wissen müssen

Der E-Commerce Produktkonfigurator ist ein interaktives Tool, mit dem der Kunde in Ihrem Webshop die Produkte anhand von bestimmten verfügbaren Konfigurationsmöglichkeiten und verschiedenen Merkmalen wie z.B. Farbe, Größe, Text, Bild, Textur anpassen kann. Der E-Commerce Produktkonfigurator visualisiert die Anpassungen der Produkte in Echtzeit, damit der Nutzer sich in Ihrem Online-Shop ein genaues Bild von Ihren Produkten machen kann.

Mehr dazu, was ein Produktkonfigurator ist, für wen dieser geeignet ist und welche Vorteile er für Unternehmen birgt erfahren Sie in unserm Blogartikel: „Was ist ein Produktkonfigurator“

Vorteile von visuellen Konfiguratoren im Online-Shop

Der E-Commerce-Produktkonfigurator wird dank seiner unzähligen Vorteile immer häufiger eingesetzt: 

Höhere Konversionraten

Individuell gestaltbare Produkte werden auf der Grundlage von Kundenwünschen und -vorlieben erzeugt, was bedeutet, dass sie auf dem Markt einmalig und individuell angepasst sind. Die Kunden neigen dazu, für diese einzigartigen und begrenzten Produkte mehr zu bezahlen und zu einer höheren Wahrscheinlichkeit einen Kauf zu tätigen.  

Geringere Retourenquoten

Effektive E-Commerce Produktkonfiguratoren helfen den Nutzern, sich das Produkt besser vorzustellen, sodass sich der Nutzer bereits ein realistisches Bild der Produkte mit den spezifischen Details machen kann. Das erhöht das Vorstellungsvermögen des Endverbrauches, was sich signifikant auf die Reduzierung der Retourenquote in Ihrem Online-Shop auswirkt.

Ausgezeichnete Customer Experience

Wenn Online-Kunden E-Commerce-Produktkonfiguratoren nutzen, um ein Produkt zu erstellen, das für sie individualisiert wurde, werden sie ein Gefühl der Zufriedenheit verpüren. Alle vorhersehbaren Probleme im Zusammenhang mit den Produktmerkmalen können beseitigt werden, was die Kundenzufriedenheit in Ihrem Geschäft erheblich steigert.  

„Customer Experience: Das Erlebnis macht den Unterschied!“ Der Konfigurator bietet dazu alle Voraussetzungen. Das Beste: Zufriedene Kunden binden sich langfristig und empfehlen Ihre Produkte weiter.

Bessere Bestandsverwaltung

Wenn Sie individuelle Produkte verkaufen, müssen Sie keine große Menge an verfügbarem Bestand lagern, da jeder Artikel entsprechend der Kundenkonfiguration angepasst werden kann. Bedenken Sie jedoch, dass ein langer Herstellungsprozess zu stornierten Bestellungen führen kann, wenn Sie Ihre Kunden zu lange warten lassen.

Arten von E-Commerce Produktkonfiguratoren & Beispiele

1. Statischer 2D Konfigurator

2D-Produktkonfiguratoren zeigen eine statische Perspektive der Produkte in Ihrem Online-Shop. Da diese Art von Konfiguratoren keine 360-Grad-Ansicht unterstützt kann es schwierig sein den Nutzer vollumfänglich zu überzeugen, da er das Produkt nicht aus allen Blickwinkeln betrachten kann. 2D-Produktkonfiguratoren sind eher darauf ausgelegt kleinere anpassbare Elemente am Produkt wie z.B. Farben oder Materialien anzupassen. 

Als Beispiel haben wir hierfür die Firma Obag ausgewählt. Obag ist eine US-amerikanische Marke für personalisierte Handtaschen und Accessoires. Unserer Meinung hat die Firma das beste aus einem 2D-Konfigurator herausgeholt um sich in ihrem Markt zu etablieren.

Die Benutzer können aus mehr als 12 Handtaschenmodellen wählen und den Online-Produktkonfigurator nutzen, um die Tasche nach ihren Wünschen zu gestalten, einschließlich des Körpers, des Griffs, der Innenausstattung und der Verzierung der Tasche.

E-Commerce Produktkonfigurator 2D
Obag 2D Produktkonfigurator

2. Interaktiver 3D E-Commerce Produktkonfigurator

Interaktive 3D-Produktkonfiguratoren verwenden eine 360-Grad-Ansicht mit einer dreidimensionalen Darstellung, die es dem potenziellen Käufer ermöglicht das Produkt aus jedem Blickwinkel zu betrachten. Darüber hinaus können die Nutzer wie bei einem statischen 2D-Konfigurator verschiedene anpassbare Elemente auswählen, um Ihren Artikel individuell zu gestalten. 

Grade im Online-Möbelhandel hat der interaktive 3D-Produktkonfigurator in Online Shops massiv an Popularität gewonnen. Da Möbel oft teurer sind und teilweise lange Lieferzeiten haben ermöglicht man es so dem Kunden die Produkte bestmöglich zu visualisieren.

Steelcase ist ein Architektur- und Möbelunternehmen. Da der Schwerpunkt des Unternehmens in dem Verkauf von hochwertiger Büromöbellösungen liegt, hat Steelcase  interaktive 3D-Konfiguratoren eingesetzt, um das Online-Einkaufserlebnis in Ihrem Online-Shop signifikant zu verbessern. Der Steelcase-Produktkonfigurator ermöglichet es den Kunden, ihre eigenen Lieblingsmöbel entweder mit 2D- oder 3D-Modellen zu entwerfen.

E-Commerce Produktkonfigurator
Steelcase 3D Produktkonfigurator

3. Augmented Reality Produktkonfiguratoren

Es gibt keine bessere Möglichkeit, Kunden Ihre Produkte in Echtzeit vorzustellen als Augmented Reality-Konfiguratoren. Mit AR können Nutzer digitale Objekte über ihre Smartphones oder Tablets erleben. Der wesentliche Unterschied zwischen Augmented Reality und Virtual Reality (VR) besteht darin, dass letzteres vollständig virtuell ist, während ersteres eine reale Umgebung nutzt, um die Lücke zwischen der Realität und der digitalen Welt effektiv zu schließen. 

Im eCommerce ermöglicht AR den Online-Kunden, ein virtuelles Produkt in der realen Umgebung zu platzieren, um eine lebendige Visualisierung zu erhalten. Kurz gesagt, Augmented Reality-Konfiguratoren helfen dem Kunden, Produkte wirklich im Kontext zu visualisieren.  

IKEA setzt bereits auf AR Konfiguratoren und ist sich sicher, dass AR in der Möbelbranche eine noch wichtigere Rolle spielen wird. Deshalb hat das Unternehmen „IKEA Place“ eingeführt, eine Augmented-Reality-Anwendung, mit der Nutzer virtuell Möbel in ihrem Zuhause platzieren können. IKEA ist davon überzeugt, dass Augmented Reality die Einzelhandelsbranche völlig verändern wird und IKEA Place stellt einen wichtigen Meilenstein auf dem Weg zur digitalen Transformation dar. Mit den AR-Produktkonfiguratoren können die Nutzer ihre Wohnung mit allen Möbeln, von Sofas über Couchtische bis hin zu Arbeitstischen, in 3D und maßstabsgetreu erleben und gestalten.

AR Produktkonfigurator
IKEA Place powered by AR configurator (Quelle: architectmagazine)

4 Best Practices für E-Commerce Produktkonfiguratoren

1. Simpel halten

Unabhängig davon, welchen E-Commerce Produktkonfigurator Ihr Online Shop verwendet, geht es letztlich darum, die Endverbraucher zu einem Kauf in Ihrem Shop zu bewegen. Daher ist es wichtig, den Kunden während des Produktkonfigurationsprozesses spezifische Richtlinien und Tools zur Verfügung zu stellen, damit Sie ihre Produkte ohne Hindernisse fertigstellen können. Achten Sie darauf, dass alles mit pädagogischen Elementen einfach zu bedienen ist. So können Sie Ihre Kunden bei Laune halten und sicherstellen, dass sie alle notwendigen Schritte bis zum Kaufabschluss durchführen.

2. Alle Konfigurations-Schritte anzeigen

Ein weiteres bewährtes Feature bei der Verwendung von E-Commerce Produktkonfiguratoren ist die Anzeige aller Schritte des Produktkonfigurationsprozesses. Es ist besser, wenn ihr Nutzer die  aktuelle Ebene erkennt und zwischen allen Schritten der Produktkonfiguration navigieren kann. Das hilft dem Kunden, den Überblick zu behalten und vorherige Entscheidungen zu überprüfen.

3. Speicher- und Neustartmodus

Eine der wichtigsten Features bei einem Produktkonfigurator ist der Speicher- und Neustartmodus. Kunden sollten die Möglichkeit haben, ihren Konfigurationsprozess zu speichern und jederzeit dort fortzusetzen, wo sie aufgehört haben.

Es gibt 3 Möglichkeiten, wie Sie diese Funktion verwenden können:

– Erzeugung eines eindeutigen Links
– Speichern des Prozesses in einem Kundenkonto
– Speichern der Konfiguration mit Hilfe von Cookies 

Außerdem ist es wichtig, dass die Nutzer ihr Design zurücksetzen und neu starten können, wenn sie mit der aktuellen Konfiguration nicht zufrieden sind.

4. Sicherstellen eines geräteübergreifenden responsiven Designs

Einer der wichtigsten Aspekte bei einem eCommerce-Produktkonfigurator ist es, einen Mobile-First-Ansatz zu verfolgen. Denn ca 79% der Online-Shopper setzen dabei auf ein mobiles Endgerät. Es ist heutzutage notwendig, ein nahtloses und responsives Einkaufserlebnis über alle Kanäle hinweg zu bieten.

Fazit

Es gibt viele verschiedene Arten von visuellen Produktkonfiguratoren und jeder von ihnen dient unterschiedlichen Zwecken, aber die Kernnutzung ist die gleiche. Bei der Auswahl des passenden E-Commerce-Produktkonfigurators für Ihren Shop, sollten Sie einige Faktoren wie die Zielgruppe und die langfristigen Geschäftsziele berücksichtigen, um eine kluge Entscheidung zu treffen.

Mehr zum Thema Produktkonfigurator?

Erfahren Sie in dem nächsten Blogartikel mehr über Produktkonfiguratoren www.weimannmedia.com/blog